Theatergruppe feiert 2. Geburtstag

Zwei Jahre ist es jetzt her, dass wir uns zum ersten Mal an einem Sonntag im Februar voller Aufbruchstimmung und Tatendrang als Theatergruppe getroffen haben. Mit ausprobieren, improvisieren und vor allem Spaß ging es los. Unser erster größerer Auftritt war, neben einer Aufführung im benachbarten Seniorenheim, ein Abraham- Stück im Gottesdienst zum Sommerfest der Kirchengemeinde Kasendorf Ende Juli 2019. Wir nehmen unseren Geburtstag zum Anlass für einen kleinen Rückblick auf diese Aufführung.

Hauptfigur des Stückes ist Abby (gespielt von Sabrina Hargens), die von Gott über eine Nachrichtensprecherin (Annette Gerstenberger) eine große Lebensaufgabe gestellt bekommt.

 

 

Unerwartete Unterstützung bekommt sie dabei vom biblischen „Urvater“ Abraham (Falk Taubmann), der plötzlich aus einem alten Gemälde in ihrem Wohnzimmer steigt. Mit seiner Erfahrung steht er ihr beratend zur Seite und warnt sie, nicht die gleichen Fehler zu begehen, die ihm in seiner Lebensgeschichte unterlaufen sind. So tauchen die beiden in die wieder lebendig gewordenen biblischen Geschehnisse ein und begegnen dem lüsternen König Abimelech (Jörg Hargens), vor dem Abraham aus Angst seine Frau Sarah (Bernadette Sauerschell) als seine Schwester ausgibt. 

 

 

Sie treffen auf Lot (Volkmar Schulze), der noch einmal die traumatische Flucht seiner Familie aus Sodom schildert, bei der seine Frau (Susanne Schulze), die sich von ihrer Heimat und allem Vertrauten nicht trennen kann, zur unbeweglichen Salzsäule erstarrt.

 

 

Als Abby ein dubioses Angebot von der windigen Firmenvertreterin Frau Gelthai (Carola Lipfert) bekommt, warnt er sie vor vorschnellen Handlungen aus Ungeduld und rät ihr, lieber auf Gott zu vertrauen.

 

 

Als Beispiel dient ihm hier das lange Warten auf den ersehnten Sohn Isaak (Jan K.) . Das Stück (Text und Regie Katharina Hargens) endete mit dem gemeinsamen Gemeindelied „Wer auf Gott vertraut, braucht sich nicht zu fürchten“.

 

 



Herrnhuter Losungen

Tageslosung vom 28.07.2021
In Gottes Hand ist die Seele von allem, was lebt.
Denn in ihm leben, weben und sind wir.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.