Passionsspiele Oberammergau

Nachdem sich die Theatergruppe des CVJM Kasendorf dieses Jahr selber an einem kleinen Passionsspiel versucht hatte, wollten wir uns im August mal anschauen, wie das in Gemeinden mit "etwas mehr" (fast 300 Jahre) Erfahrung läuft. Mit ein paar Gästen machten wir also einen Ausflug nach Oberammergau zu den berühmtesten Passionsspielen der Welt.

Vormittags besuchten wir eine kleine Einführung von Regisseur Christian Stückl, der uns einen unterhaltsamen Überblick über die Geschichte der Passionsspiele gab. Stückl leitet die Spiele sein 1990 und gilt als großer Reformer der Spiele. Er machte in seinem Vortrag deutlich, wie er sich immer im Spannungsfeld zwischen Tradition und Erneuerung bewegt (beispielsweise Mitwirkung von verheirateten Frauen, später Mitwirkung von Angehörigen anderer Religionen, Ausmerzen von antisemitischen Färbungen im Stück usw) und immer wieder andere Schwerpunkte legt, dieses Jahr z. B. auf Jesus und Judas als soziale Akteure und das Drama ihrer Freundschaft.

Nachmittags erlebten wir dann eine stimm- und bildgewaltige Vorstellung mit hunderten menschlichen und tierischen Darstellern. Besonders aktuell war wohl dieses Jahr der Zwist zwischen der jüdischen Bevölkerung und der römischen Besatzungsmacht, die einfach in das Land eingefallen ist und es übernommen hat. Die Zuschauer wurden mitgenommen in die Säuberung des Tempels, zum letzten Abendmahl, erlebten die Gefangennahme Jesu und einen perfiden Pilatus, der gewieft die Schuld an Jesu Verurteilung anderen in die Schuhe schieben will, obwohl er Jesu Tod längst beschlossen hat. Die realistisch dargestellten Folterszenen stellten die Nerven mancher Zuschauer auf eine Belastungsprobe, und auch die Kreuzigungsszenen waren eindrucksvoll dargestellt, aber auch beklemmend.

In diese Handlung eingebettet warenn immer wieder Auftritte des stimmgewaltigen Chores und der Gesangssolisten, die eine Referenz auf Geschichten des alten Testaments gaben. Dazu stellten Darsteller "lebendige Bilder", die in ihrer Opulenz und Detailverliebheit ein besonderes Erlebnis waren.

Am nächsten Morgen beendeten wir den Ausflug auf dem Hohen Peißenberg, von dem aus wir einen fantastischen Rundblick auf die Alpenkette hatten. Mit einem leckeren Mittagessen auf der Panoramaterasse ließen wir den Ausflug gemütlich ausklingen.

Die Passionsspiele in Oberammergau laufen dieses Jahr noch bis zum 2. Oktober. Die nächsten Spiele sind für 2030 geplant (10- jähriger Rhythmus wurde wegen Corona unterbrochen).

 



Herrnhuter Losungen

Tageslosung vom 29.09.2022
Der HERR hat sein Volk getröstet und Jerusalem erlöst.
Die Finsternis vergeht und das wahre Licht scheint schon.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.